Wieso Zeitarbeit nicht immer die optimale Lösung ist

Wieso Zeitarbeit nicht immer die optimale Lösung ist

Die Zahl der Arbeitslosen ist in Deutschland zwar auf einem Niveau, das noch als erträglich betrachtet werden kann. Im Vergleich zu anderen Ländern in der EU hat Deutschland noch Arbeitslosenzahlen, die überschaubar sind. Ist ein Land jedoch erst einmal in die Schuldenkrise geraten, dann schnellt auch die Zahl der Arbeitslosen in die Höhe. Denn staatliche Subventionen sind die ersten Mitteln, die Unternehmen gestrichen werden. Doch auch für viele Arbeitslose in Deutschland ist es schwer wieder in Lohn und Arbeit zu kommen.

Für viele lautet der Ausweg erst einmal Zeitarbeit. Doch in dieser Form der Arbeitsplatzgestaltung bzw. dem Beschäftigungsmodell Fuß zu fassen, ist sehr schwer. Es handelt sich im Gegensatz zu früher nicht mehr um Ungelernte, die diese Art von Beschäftigung annehmen, sondern auch um Menschen, die sich beruflich neu orientieren möchten. Als “Sprungbrett” in einen “normalen” Job ist die Zeitarbeit doch nicht für alle zusehen. Ach ist Zeitarbeit nicht in allen Branchen als “Sprungbrett” nutzbar.

Geringverdiener

Grundsätzlich gilt Zeitarbeit aber für alle, die schon lange Arbeit suchen bzw. sich neu orientieren möchten, als relativ gute Chance, in einen Job einzusteigen. Wer Glück hat, der fällt dem Arbeitgeber bzw. dem Auftraggeber der Zeitarbeitsfirma auf und erhält die Chance auf eben diesem Arbeitsplatz im Rahmen von einem Job Fuß zu fassen. Das heißt angestellt ist dieser dann nicht länger bei einer Zeitarbeitsfirma. Nachteilig ist der häufig wechselnde Einsatzort. Wer das nicht mag, der sollte vom Arbeiten bei einer Zeitarbeitsfirma absehen.

Soziale Absicherung

Von der Bezahlung her kann sich derjenige natürlich auch auf eine Besserstellung freuen. Denn als Angestellter bei einer Zeitarbeitsfirma verdient man nicht so viel, wie die “Kollegen”, die beim Kundenunternehmen der Zeitarbeitsfirma angestellt sind. Aber auch solange die Zeitarbeitsfirma der Arbeitgeber ist, besteht die soziale Absicherung. Anderen Arbeitnehmern sind Mitarbeiter von Zeitarbeitsfirmen den anderen Arbeitnehmern gleichgestellt. Kündigungs- und Mutterschutz sind inbegriffen. Auch bezahlter Urlaub wird gewährt, ebenso wie eine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall.

Foto: © vege – Fotolia.com

Einen Kommentar schreiben