Jobs in der Treppenlift Branche

Jobs in der Treppenlift Branche

Jobs in der Treppenlift Branche sind besonders sicher. Denn die Demografie führt dazu, dass es immer mehr ältere Menschen gibt. Hierdurch steigt in den nächsten Jahren vermutlich auch das Bedürfnis an Treppenliften. Doch auch mit Hub- bzw. Plattform- und Behindertenliften muss sich ein Monteur gut auskennen. Immerhin kommen jährlich auch ca. 1.000 Menschen hinzu, die durch einen Unfall im Straßenverkehr oder beim Sport eine Querschnittslähmung erleiden. Auch diese Menschen müssen zuhause meist Stockwerke überwinden, um in die verschiedenen Zimmer des Hauses zu gelangen. Denn was nutzt ein behindertengerecht umgestaltetes Badezimmer, wenn der Querschnittsgelähmte dieses überhaupt nicht nutzen kann, weil er dort überhaupt nicht hinkommt, weil ihm Treppen den Weg versperren. Es besteht heute eine große Auswahl an Behindertenliften. Dies wiederum erfordert auch Fachkenntnis derjenigen, die einen Job in der Treppenlift Branche suchen.

Verschiedene Varianten einbaubar

Beim Vorliegen einer Querschnittslähmung kommt es auf die Schwere der Querschnittslähmung an. Wenn der Betroffene noch über die Möglichkeit verfügt sich problemlos umsetzen zu können, also von Rollstuhl auf den Sitzlift, dann kommt ein Sitztreppenlift durchaus in Frage. Dessen Einbau ist relativ einfach. Doch auch hier sind die Fachkenntnis und auch die Erfahrung des Fachpersonals gefragt. Wenn jedoch die Fähigkeit beim Gelähmten nicht vorhanden ist, dass er sich umsetzen kann, kommt nur noch die Installation von einem Plattformlift in Frage. Bei dieser Form von Behindertenlift muss der Fachmann natürlich auch entsprechend Platz zur Verfügung haben, damit er die Installation der Plattform und der Führungsschienen vornehmen kann. Natürlich gibt es auch hier platzsparende Lösungen. So können die Plattformen, auf denen die Rollstühle gestellt werden, hochgeklappt werden. Dies ermöglicht es den nicht behinderten Angehörigen die Treppe hochzugehen. Von den Kosten her sind die Angehörigen meist auf sich gestellt, wobei ein Zuschuss der Krankenkasse nur bei Pflegestufen gezahlt wird, aber auch dann im Ermessen der Krankenkasse liegt. Beratung gehört zum Job in der Treppenlift Branche natürlich auch in diesem Bereich dazu.

Foto: © FotolEdhar – Fotolia.com

Einen Kommentar schreiben