Boomende Jobbranchen – Ingenieur & Co.

Boomende Jobbranchen – Ingenieur & Co.

Im Gegensatz zu anderen europäischen Ländern steht Deutschland jobmäßig immer noch sehr gut dar. Im Gegenteil: die Zahl der Arbeitslosen ist sogar am sinken. Allerdings gibt es immer wieder saisonale Schwankungen. Dies betrifft jedoch nur ganz wenige Branchen. In anderen Branchen gibt es in der deutschen Wirtschaft wiederum sehr große Mangel an Arbeitskräften. Besonders im Bereich Ingenieurwesen wird in den kommenden Jahren noch mehr Bedarf bestehen und noch mehr Fachkräfte gesucht werden. Dies war schon vor einigen Jahren absehbar. Doch deutsche Unternehmen bilden immer weniger Ingenieure aus. Gesucht werden stattdessen hochqualifizierte Zuwanderer aus Europa und Asien. Es gibt für diese, wenn sie aus dem Ausland heraus in Deutschland eine Stelle suchen inzwischen auch die Möglichkeit hier anzuheuern. Für die Suche nach Jobs im Ingenieurwesen bietet sich Online Jobportale an.

Hohe Gehälter

Was natürlich lockt, ist, dass die Höhe der Gehälter in dieser Branche sehr hoch ist. Die Vergütungsberatung Personalmarkt hat ermittelt, dass die Einstiegsgehälter für Elektrotechnik-Ingenieure zum Beispiel bei durchschnittlich 37.913 Euro brutto im Jahr liegen. Für Professionals steigt die Vergütung sogar auf 51.377 Euro brutto im Jahr. Das heißt mit 7 bis 10 Jahren Berufserfahrung ist es möglich in diesem Teilbereich ein derartig hohes Gehalt zu bekommen. Im Bereich Maschinenbau können sich die Ingenieure sogar auf ein Einstiegsgehalt von rund 40.000 Euro brutto im Jahr freuen. Die höchsten Gehälter der Branche sahnen aber die Verfahrenstechnik-Ingenieure ab.

Großer Personalbedarf

Der höchste Personalbedarf besteht bei den Unternehmen in der Elektrotechnikbranche und im Maschinenbau. Auch für Quereinsteiger ist es wichtig zu wissen, dass man durchaus auch noch nach dem Abschluss einer anderen Berufsausbildung eine Chance hat im Ingenieurwesen Fuß zu fassen. Dies spielt vor allem dahingehend eine Rolle, wenn die Branche, in der man tätig ist, zurzeit am Boden liegt und man bereits arbeitslos oder von Arbeitslosigkeit bedroht ist. Das Ingenieurwesen ist eine gute Möglichkeit, um schnell weit nach oben zu kommen.

Foto: © © Minerva Studio – Fotolia.com

Einen Kommentar schreiben